Hohe BU-Rente absichern

Wenn Du eine hohe BU-Rente absichern möchtest, musst Du einige Punkte wissen und beachten. Hier erhältst Du einige Tipps um eine rechtssichere BU-Absicherung zu erhalten.

Hohe BU-Rente absichern

Was ist eine hohe BU-Rente?

Mit einer hohen BU-Rente ist alles jenseits der 2.500 EUR monatlichen BU-Rente gemeint. Ohnehin sollte man bei der Beantragung einige Punkte beachten, jedoch gibt es ab 2.500 EUR regelmäßig weitere Kniffe, die Du vor Abschluss kennen und berücksichtigen solltest. Im Folgenden erfährst Du zuerst einmal, warum Absicherungshöhen über 2.500 EUR besonders sind und was Du wissen solltest, wenn Du eine hohe BU-Rente absichern möchtest.

  • Aufarbeitung der Krankenakte obligatorisch, bei hoher BU-Rente ebenso wichtig
  • ab 2.500 EUR BU-Rente reichen die normalen Gesundheitsfragen regelmäßig nicht mehr aus
    • wie Du eine Untersuchung vermeidest
  • Prüfung der finanziellen Angemessenheit
    • die richtige Reihenfolge bei der Absicherung
    • Auswahl der richtigen Versicherer
    • Berücksichtigung weiterer Versorgungen
  • Flexibilität für Nachversicherungsgarantien behalten
    • meist auf nur 2.500 – 3.000 EUR beschränkt
  • Beitrag gering halten, trotz hoher BU-Rente
  • BU-Versicherung steuerlich absetzbar gestalten

Aufarbeitung der Krankenakte für hohe BU-Absicherung

Grundsätzlich empfehlen wir immer, vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung die Krankenakte anzufordern und zu prüfen. Nur so kannst Du sicherstellen, dass Du bei den Gesundheitsfragen zum einen nichts vergessen hast und zum anderen alle Diagnosen richtig angibst. Außerdem hast Du so die Möglichkeit zu prüfen, ob irgendwelche Abrechnungsdiagnosen in den Akten vorhanden sind, von denen Du bisher nichts wusstest. Diese sollten vor Abschluss korrigiert oder aufbereitet werden und nicht erst im Leistungsfall. Vor Vertragsabschluss stehen die Chancen deutlich besser die Dinge zu richten.

Die korrekte Aufbereitung der Gesundheitsfragen ist übrigens immer wichtig, egal wie hoch die Absicherung ist. Es handelt sich um einen Irrglaube, dass die Versicherer bei hohen BU-Renten eher ablehnen, als bei geringen. Dies wurde auch durch das unabhängige Analysehaus Franke & Bornberg getestet und aufbereitet. Hier ist gut erkennbar, dass die Anerkennungsquote im Leistungsfalls unabhängig von der Rentenhöhe im Schnitt immer zwischen 75 und 80 % liegt.

Hohe BU-Rente absichern: Gesundheitsprüfung

Abhängig vom Versicherer, Deinem Alter bei Vertragsabschluss sowie der gewünschten BU-Rentenhöhe werden bei Vertragsabschluss unterschiedliche Unterlagen benötigt.

In der Regel reicht es ab einer monatlich BU-Rente von 2.500 EUR nicht aus, einfach nur die Antragsfragen zu beantworten. Zusätzlich wird hier eine aktuelle, medizinische Untersuchung notwendig. Diese kann entweder von Deinem Hausarzt durchgeführt werden, viele Versicherer bieten aber auch den M-Check direct an, bei dem Dich eine medizinische Fachkraft an einem Ort Deiner Wahl untersucht.

Hier werden noch einmal alle Befunde und Diagnosen erhoben, außerdem werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

  • Urinprobe
  • Blutprobe
  • Blutdruck
  • Körpergröße und Gewicht
  • EKG Quick Check

Die Gefahr hierbei ist, dass bisher unbekannte, schlechte Werte auftauchen. Ein erhöhter Blutdruck, schlechter Cholesterin oder auch ein zu niedriger Hämoglobinwert können dazu führen, dass eine normale Annahme nicht möglich ist.

Die Krux: hättest Du von diesen schlechten Werten nichts gewusst, wäre es im Antrag auch nicht angabepflichtig gewesen und somit wäre eine normale Absicherung möglich gewesen.

Somit gilt es, eine medizinische Untersuchung vor Vertragsabschluss zu vermeiden. Da diese nur dann notwendig wird, wenn Du mehr als 2.500 EUR bei ein und demselben Versicherer absicherst, liegt die Lösung auf der Hand: teile die BU-Rente auf zwei oder mehr Versicherer auf!

Es gibt eigentlich keine wirklich guten Gründe, die gegen eine Aufteilung der Absicherung sprechen. Die Höhe des Beitrags verläuft nahezu linear mit der BU-Rentenhöhe, abgesehen von ca. einem Euro Stückkosten pro Vertrag. Natürlich muss die BU-Rente im Leistungsfall von mehreren Versicherern beantragt werden, wenn ich meine Absicherung auf unterschiedliche Unternehmen aufteile. Wir empfehlen jedoch ohnehin, im Leistungsfall einen Experten hinzuzuziehen, der sich um die Beantragung der Rente kümmert.

Tipp: Solltest Du Deine Absicherung dennoch nur bei einem einzigen Versicherer einrichten wollen, schließe zuerst einen Vertrag mit einer monatlichen BU-Rente von 2.500 EUR und erhöhe diese erst im Anschluss. Dadurch hast Du die ersten 2.500 EUR schon einmal sicher. Sollte es durch die Untersuchung für die weitere Absicherung zu Erschwernissen kommen (Beitragszuschlag, Leistungsausschluss), bleibt der erste Vertrag dennoch genauso bestehen.

BU Ebook für Akademiker

Finanzielle Angemessenheit

Auch die finanzielle Angemessenheit kann bei einer hohen, gewünschten Absicherung eine Rolle spielen und es kann wichtig sein, in welcher Reihenfolge die Absicherung abgeschlossen wird. Im Antrag zum Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung werden stets auch bestehende und gleichzeitig beantragte Absicherungen erfasst. Anhand dessen wird geprüft, ob die beantragte Rente im Rahmen der jeweiligen Annahmerichtlinien angemessen ist. Die Annahmerichtlinien können sich bei den jeweiligen Versicherern durchaus unterscheiden, zum Beispiel folgendermaßen:

  • Versicherer A versichert 70 % vom Bruttoeinkommen
  • Versicherer B versichert 80 % vom Nettoeinkommen
  • Versicherer C versichert 60 % vom Bruttoeinkommen
  • Versicherer D versichert 90 % vom Nettoeinkommen

Darüber hinaus gilt zu beachten, dass Einkommen ab einer gewissen Höhe nur noch geringer abgesichert werden können. So steht zum Beispiel in einigen Annahmerichtlinien, dass Einkommensbestandteile über 60.000 EUR hinaus nur zu 50 % abgesichert werden dürfen.

Das sollte beachtet werden und wenn möglich viel abgesichert werden soll, muss die Absicherung zuerst bei den Versicherern erfolgen, die nicht so viel zulassen. Im Leistungsfall leisten diese dann trotzdem, weil zum Zeitpunkt der Antragstellung gemäß Annahmerichtlinien alles gepasst hat.

Die Erwerbsminderungsrente aus der Deutschen Rentenversicherung wird zwar nicht berücksichtigt, doch Ansprüche aus Versorgungswerken hingegen ab bestimmten Höhen schon. Auch eine Versorgung durch die betriebliche Altersversorgung muss angegeben und berücksichtigt werden. All diese Werte werden in der Regel zwar nicht zu 100 % angesetzt, da sie aufgrund der hohen Besteuerung nicht so viel “wert” sind, müssen aber dennoch berücksichtigt und einkalkuliert werden.

Nachversicherungsgarantie

Auch wenn Du Dich von Beginn an für eine hohe Berufsunfähigkeitsrente entscheidest, wird es vielleicht immer wieder Anlässe geben, diese weiter zu erhöhen. Deshalb gibt es in aller Regel eine Erhöhungsoption, bei der Du ohne erneute Gesundheitsprüfung Deine Absicherung weiter ausbauen kannst. Meistens ist hierzu ein besonderer Anlass notwendig, wie zum Beispiel die Geburt oder Adoption eines Kindes, der Erwerb einer selbstgenutzten Wohnimmobilie oder die eigene Hochzeit, um nur ein paar der häufigsten Beispiele zu nennen. Manchmal gibt es zudem eine ereignisunabhängige Nachversicherungsgarantie.

Der Haken: in den meisten Fällen kann die Erhöhungsoption ohne erneute Gesundheitsprüfung nur bis zu einer maximalen BU-Rente von 2.500 EUR, manchmal auch 3.000 EUR, bei ein und demselben Versicherer genutzt werden.

Auch deshalb solltest Du Deine Absicherung auf mehrere Versicherer aufteilen und darauf achten, dass noch Luft nach oben für Erhöhungen besteht. Sicherst Du eine monatliche BU-Rente von 5.000 EUR ab solltest Du diese also nicht auf zwei, sondern gleich auf drei Versicherer verteilen. Wie bereits weiter oben beschrieben entsteht Dir durch die Aufteilung kein finanzieller Nachteil, weil der Beitrag mit der abgesicherten BU-Rente linear verläuft und die absoluten Stückkosten pro Vertrag meist nur bei ca. einem Euro monatlich liegen.

Tipp: Bei der LV 1871 und der Nürnberger – beide haben top Bedingungen sowohl in vielen Berufen ein herausragend gutes Preis-Leistungsverhältnis – gibt es neben der normalen Nachversicherungsoption bis 2.500/3.000 EUR noch eine Karrieregarantie, die bis zum doppelten Wert greift. Damit können Angestellte bei einer Gehaltserhöhung von mehr als 5 % die BU-Rente um den gleichen Prozentsatz erhöhen. Und das bis zu 5.000 / 6.000 EUR!

Geringer Beitrag, trotz hoher BU-Rente

Du möchtest trotz hoher Absicherung nicht mehr bezahlen, als notwendig? Dann kommt hier der Tipp, der Dir richtig viel Geld sparen kannst. Wichtig ist allerdings, dass Du diesen wirklich nur dann anwendest, wenn er zu Deiner Situation passt.

Üblicherweise sichern wir uns ab, bis wir 67 Jahre alt sind, weil das dem heutigen Renteneintrittsalter entspricht. Im Vergleich zu einer Absicherung, die nur bis 60 läuft, müssen wir hierfür ca. das doppelte bezahlen. Zum einen, weil das Risiko, berufsunfähig zu werden in den letzten Jahren am höchsten ist, zum anderen weil ich im Zweifel auch 7 Jahre länger meine BU-Rente erhalte. Bei einer monatlichen BU-Rente von 3.000 EUR wären das 252.000 EUR, Erhöhungen aus der Leistungsdynamik und aus Überschüssen noch nicht eingerechnet.

Es ist daher durchaus sinnvoll, die BU-Versicherung im Allgemeinen bis zum Endalter von 67 Jahren abzuschließen. Solltest Du planen früher in Rente zu gehen, ist ein Abschluss bis 67 dennoch sinnvoll, schließlich könnte sich Dein Plan erübrigen, wenn Du berufsunfähig wirst und nicht mehr genug Geld zur Verfügung steht, um ausreichend vorzusorgen.

Hast Du allerdings bestimmte Ausgaben, die in absehbarer Zeit wegfallen, könntest Du diese verkürzt absichern. Dies machst Du mit der richtigen Wahl des Endalters.

Dein Haus ist mit 60 abbezahlt? – Es könnte reichen, wenn Du Zins und Tilgung nur bis dahin absicherst.
Deine Kinder sollen bis zu einem gewissen Alter versorgt sein, aber mit 20, 25 oder 30 auf eigenen Beinen stehen? Eine Absicherung der Kosten für die Kinder bis dahin spart Dir Geld!

Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsprüfung

Beiträge für hohe BU-Rente steuerlich absetzen

Je mehr Du verdienst, desto interessanter ist die steuerliche Absetzbarkeit der Beiträge zu Deiner Berufsunfähigkeitsversicherung. Die normale, private, selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung ist steuerlich nicht wirksam absetzbar. Dafür muss jedoch auch die Rente nur zu einem sehr geringen Teil versteuert werden, oftmals fällt gar keine Steuer an.

Allerdings gibt es auch die Variante, die Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzversicherung im Rahmen der Basisrente abzusichern. Hier musst Du gleichzeitig mindestens den gleichen Betrag für Deine Altersrente zurücklegen, kannst dafür jedoch 92 % der Beiträge in 2021 steuerlich absetzen. Jährlich um zwei Prozentpunkte steigend, ab 2025 sind es dann sogar 100 % der Beiträge. Dafür muss Du sowohl die BU-Rente als auch die Altersrente (nahezu) voll versteuern. Dennoch kann sich das ganze durchaus lohnen, weil Dein Steuersatz im Erwerbsleben in der Regel höher ausfällt, als wenn Du berufsunfähig bist oder Dich in Altersrente befindest.

Das Modell hat allerdings auch Nachteile: durch die Kopplung an die Altersvorsorge ist das ganze recht unflexibel, Du musst Altersvorsorge und BU-Rente beim gleichen Versicherer abschließen und eine Kapitalentnahme ist nicht möglich, dein angespartes Geld steht Dir ausschließlich als garantiert lebenslange Rente zur Verfügung, da es Insolvenz- und Hartz-4-geschützt ist.

Gerade in Kombination kannst Du jedoch die Vorteile der verschiedenen Möglichkeiten kombinieren. Schau Dir hierzu am besten das folgende Video an oder lies Dir den entsprechenden Blogartikel durch!

Fazit hohe BU-Rente absichern

Auch bei einer hohen BU-Rente leisten die Versicherer genauso zuverlässig, wie bei geringen BU-Rente, wenn Du bei der Beantragung alles richtig gemacht hast. Möchtest Du eine hohe BU-Rente absichern, solltest Du diese auf mehrere Versicherer aufteilen. Dadurch kannst Du eine medizinische Untersuchung vermeiden und bewahrst Dir zudem die Möglichkeit, die BU-Rente durch die Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung zu erhöhen. Möchtest Du im Verhältnis zu Deinem Gehalt eine möglichst hohe Absicherung, musst Du auf den Abschluss in der richtigen Reihenfolge achten, da die Versicherer unterschiedliche Annahmerichtlinien in Bezug auf die finanzielle Angemessenheit haben. Die steuerliche Optimierung hat auch Nachteile, bietet sich aber gerade als Teil der Absicherung bei Gutverdienern an, um die jeweiligen Vorteile miteinander zu kombinieren.

Natürlich sind wir Dir bei alldem gern behilflich, vereinbare einfach direkt hier Deinen Wunschtermin.

Fordere jetzt kostenlos und unverbindlich ein Angebot an!

Vertrauensgarantie Marco Niedermaier
Menü