Corona in der Berufsunfähigkeitsversicherung – Covid-19

Hier erfährst Du, ob Corona in der Berufsunfähigkeitsversicherung mitversichert ist und was zu beachten ist, wenn Du eine BU abschließen möchtest und Covid-19 infiziert warst.

Corona in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Ist Corona in der Berufsunfähigkeitsversicherung mitversichert?

Kurze Antwort: Ja!

In der Berufsunfähigkeitsversicherung sind grundsätzlich erstmal alle Krankheiten mitversichert – auch Corona und solche Krankheiten, die wir heute noch nicht kennen. Voraussetzung ist natürlich, dass wir durch Corona berufsunfähig werden, also unseren Beruf für mindestens sechs Monate nur noch zu weniger als 50 % ausüben können. Die Infektion mit Covid-19 verläuft in den meisten Fällen glücklicherweise harmlos und dauert nicht so lange an. In einigen Fällen führt das Virus jedoch auch zu starken Symptomen, Krankenhausaufenthalten und längerfristiger Einschränkung. Insbesondere da über die Langzeitfolgen sowie Folgeerkrankungen noch wenig bekannt ist, ist eine Berufsunfähigkeit durch Corona durchaus vorstellbar.

Abschluss Berufsunfähigkeitsversicherung nach Corona Infektion

Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung nach einer Infektion mit Covid-19 abgeschlossen werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Um dies abzuklären, haben die Gesellschaften bereits Risikofragebögen zu Corona erstellt, die Du ausfüllen musst, wenn Du erkrankt warst. Eine solche Covid-10 Zusatzerklärung für die Berufsunfähigkeitsversicherung kann zum Beispiel so aussehen:

Corona Zusatzerklärung

Ein Antrag auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung wird wohl auf alle Fälle zurückgestellt, wenn Du aktuell akut an Corona erkrankt bist und noch Symptome zeigst. Auch wenn die Covid-19 Infizierung nicht lange genug, also zumindest mal vier Wochen zurückliegt, stehen die Chancen auf den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung eher schlecht.

Außerdem kommt es auf die konkreten Symptome an. Zeigte sich Corona bei Dir nur mit einem milden Verlauf und liegt mehr als vier Wochen zurück, sollte der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung grundsätzlich kein Problem sein.

Warst Du allerdings im Krankenhaus oder hast schwere Symptome gezeigt, muss der Fall im Detail geprüft werden. Hier kann es gut sein, dass Du mit dem Abschluss noch etwas warten musst.

Zusammenfassung Covid-19 Berufsunfähigkeitsversicherung

Corona bzw. Covid-19 ist in der Berufsunfähigkeitsversicherung mitversichert.

Der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist nach einer Covid-19 Infektion möglich, wenn die Infektion nur mit leichten Symptomen verlief und die Ausheilung mindestens vier Wochen zurück liegt.

Bei aktuellen Corona Symptomen ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung nicht möglich.

Bei einem schweren Verlauf muss von Fall zu Fall geprüft werden, ob und wie die Annahme in der Berufsunfähigkeitsversicherung möglich ist.

Selbstverständlich hängt die Annahme von vielen weiteren Faktoren ab und kann sich bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften unterscheiden. Die Annahmepraxis ist keineswegs bei allen Versicherungen gleich, aber so hast Du ein ungefähres Bild, ob Du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kannst, falls Du Corona hattest.

Als unabhängiger Versicherungsmakler bieten wir eine Vielzahl an Versicherungsgesellschaften an und finden für Dich die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung – auch wenn Du Corona hattest. Hierzu stellen wir für Dich eine anonyme Risikovoranfrage um vorab zu klären, welche Versicherung Dich wie annimmt.

Fordere jetzt kostenlos und unverbindlich ein Angebot an!

buXperts Vertrauensgarantie

Wir werden Dich nicht belästigen und Deine Daten sind bei uns sicher!
Deine Telefonnummer musst Du nur angeben, wenn Du einen Rückruf wünschst!
z.B. 1.500 EUR
z.B. 01.09.1955 oder mit 65 Jahren
z.B. Versicherungsmakler
z.B. Abitur, Berufsausbildung, Bachelor, Staatsexamen,...
z.B. günstiger Preis, besonders gute Leistungen, besondere Leistungen für Selbständige, DU-Klausel,...

 

Vertrauensgarantie Marco Niedermaier
Menü