Hast Du Dir auch schon die Frage gestellt, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist oder nicht?

In diesem Artikel sollst Du ein paar Denkanstöße und Fakten erhalten, so dass Du selbst in der Lage bist zu entscheiden, ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll ist oder nicht.

Immerhin geht es um DICH und DEINE Existenz.

Zuerst einmal solltest Du Dir folgende Frage stellen:

“Was wäre, wenn ich von heute an auf 70 % oder mehr meines Einkommens verzichten müsste?”

Damit klärst Du erstmal Deinen Bedarf. Für die Allermeisten von uns würde es ohne das Einkommen ziemlich düster aussehen. Wovon die Miete oder Finanzierung bezahlen? Essen, Kleidung, Hobbys? Kinder und Familie?

Könntest Du Deine aktuellen Ausgaben weiter decken? Oder diese sinnvoll so weit reduzieren, dass Du sie decken könntest?

Ein sofortiger Verkauf der Immobilie oder ein Umzug in eine kleinere Wohnung ist nicht immer möglich und meist auch nicht sinnvoll. Gerade wenn Du nicht weißt, ob die Berufsunfähigkeit von Dauer oder nur vorübergehend ist, fällt hier eine Entscheidung meist besonders schwer.

Verabschiede Dich auch von dem Gedanken, dass Du in diesem Fall ohnehin keinen Freizeitaktivitäten mehr nachgehen kannst und das Leben nicht mehr lebenswert wäre. Frag Mal einen Betroffenen – keiner von denen will nur noch Zuhause bleiben und nichts tun.

In den allermeisten ist eine sinnvolle Reduzierung der Ausgaben nicht ohne weiteres möglich. Sei ehrlich zu Dir selbst, es geht um Dich!

Was hat es mit den 70 % auf sich?

Als Angestellter bist Du über die gesetzliche Rentenversicherung gegen Erwerbsunfähigkeit versichert, das ist schonmal gut! Die Sache hat nur zwei Haken:

  • Erwerbsunfähigkeit bedeutet, gar keiner Tätigkeit mehr nachgehen zu können
  • die Rente ist viel zu gering

Bei anerkannter voller Erwerbsminderung erhältst Du in etwa 30 % Deines letzten Lohns. Hiervon darfst Du dann folgende Kosten bestreiten:

  • Kranken- und Pflegeversicherung (richtig, die bezahlst Du dann komplett alleine!)
  • Wohnen
  • Lebensunterhalt
  • Hobbys
  • Familie
  • evtl. Steuern (abhängig von der Rentenhöhe und Deinem Gesamteinkommen)

Reicht Dir das? Check Mal deine Renteninfo!

Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll oder nicht?

Bevor ichs vergessen: Du bist selbständig, Freiberufler, Berufseinsteiger, Hausmann/-frau, Schüler oder Student? Dann hast Du in der Regel gar keinen Schutz! Für Kammerberufe gelten besondere Regelungen, bitte nimm Kontakt mit uns auf!

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht notwendig, wenn Du:

  • genug Vermögen hast, um auch ohne Arbeit durchs Leben zu kommen
  • sicheres, passives Einkommen hast, das Deine Ausgaben vollständig deckt
  • Mieteinnahmen hast, die frei zur Verfügung stehen (beachte die Finanzierung, Rücklagen, etc.)
  • mit Hartz 4 zufrieden bist
    • und selbst hier gibt es Auflagen 😉

Außerdem ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht sinnvoll, wenn Du durch die Höhe der Beiträge unmittelbar Deine Existenz gefährdest. Eine BU-Versicherung ist dazu da, Deine Existenz zu sichern. Wenn die Beiträge aufgrund Deines Alters, Berufs oder Deiner Gesundheit jedoch so hoch sind, dass Du sie nicht bezahlen kannst, ohne Dich in Schwierigkeiten zu bringen, sollten wir uns gemeinsam sinnvolle Alternativen anschauen!

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll und existenziell, wenn Du:

  • auf Dein Einkommen angewiesen bist
  • Verpflichtungen hast
    • Verträge
    • Miete / Finanzierung
    • Familie
  • Dir nicht auch noch finanzielle Sorgen machen möchtest
  • verstanden hast, dass es jeden treffen kann

“Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet doch eh nicht!”

Hört und liest man ja immer wieder. Das unabhängige Anlaysehaus Morgen & Morgen veröffentlicht jährlich die “Leistungsquote” aller BU-Versicherer. Diese liegt bei den meisten guten Anbietern bei mindestens 70 – 80 %.
Das bedeutet, dass 7-8 von 10 gestellten Leistungsanträgen auch bewilligt werden.

Außerdem wird jährlich die “Prozessquote” veröffentlicht. Diese liegt bei den meisten guten Versicherern bei unter 1 – 2 %.
Das bedeutet, dass in 1-2 Fällen, in denen der Versicherer mit dem Kunden vor Gericht geht, der Versicherer die Leistung zu Unrecht abgelehnt hat.

Die zwei Hauptgründe für eine Ablehnung sind:

Von systematischer Ablehnung und “Mürbemachen” im Allgemeinen kann also keine Rede sein!

Dass eine generelle Prüfung, ob Berufsunfähigkeit besteht, im Sinne aller Versicherten liegt, verstehst Du sicher. Stell Dir vor, die Leistungsquote läge bei 100 % und jeder neue Antrag würde einfach bewilligt werden. Die Beiträge würden ins Unermessliche steigen, weil jeder plötzlich vorgeben würde, berufsunfähig zu sein.

Als besonderen Bonus bei buXperts erhältst Du bei Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung zusätzlich einen Gutschein für eine Fachanwaltskanzlei für Versicherungsrecht. Die Kanzlei ist auf BU-Leistungsfälle spezialisiert und hilft Dir im Fall der Fälle bei der Beantragung der Leistung!

“Ich habe einen Bürojob!” (Mir kann nichts passieren, da muss ich schon den Kopf unter dem Arm tragen,…)

Vorweg: Ich auch! Und dennoch habe ich mich gut abgesichert.

Das ist wirklich mein absolutes Lieblingsargument gegen eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Ein Job, bei dem einem nichts passieren kann.

Dass das Risiko in einigen Berufen signifikant höher ist und in anderen geringer, bestreitet NIEMAND! Genau dafür gibt es bei der Beitragsberechnung jedoch sogenannte Berufsgruppen. Bist Du Akademiker, Bürohengst/in oder gehst keinerlei körperlichen Tätigkeiten nach? Dann ist Dein Beitrag auch wesentlich geringer, als der eines Schreiner, Physiotherapeut oder Dachdecker. Das geringere Risiko wird also auch bei Deiner Beitragsberechnung berücksichtigt!

Erkrankungen, die leider jeden in jedem Berufsfeld treffen können:

  • Krebs (wir alle kennen nicht nur eine Person…)
  • ALS (erinnerst Du Dich an die Ice Bucket Challenge?)
  • Psychische Erkrankungen (Häufigste Ursache! NICHT nur Burnout!  Schwere Depressionen werden in der Regel durch schlimme Ereignisse ausgelöst: Verlust eines Familienmitglieds/Freundes, Trennung, Unfall,…)
  • generell Nervenerkrankungen (die zehn häufigsten Erkrankungen)
  • Schlaganfall (ca. 270.000 jährlich in Deutschland!)
  • Sehstörungen (könntest Du noch arbeiten, wenn Du beispielsweise nicht mehr richtig lesen könntest?)
  • es gibt noch so viel mehr!

Es gibt wirklich zahlreiche Gründe und Erkrankungen, die zu einer Berufsunfähigkeit führen können, egal was für einen Job Du ausübst.

Glaubst Du nicht? Frag Deinen Arzt!

“Dann mach ich eben etwas anderes!”

Die Einstellung finde ich gar nicht schlecht. Im Leben geht es darum, Lösungen zu finden. So lange Du einer alternativen Tätigkeit nachgehen kannst, mit der Du Deine Ausgaben deckst und die Deinen Vorstellungen entspricht, warum nicht! Für den Fall, dass auch das nicht mehr geht, würde sich neben der Berufsunfähigkeitsversicherung alternativ auch eine private Erwerbsunfähigkeitsversicherung anbieten. Diese funktioniert ähnlich, wie die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, die Höhe der Rente kannst Du jedoch selbst bestimmen. Anders als bei der Berufsunfähigkeitsversicherung greift diese erst, wenn du gar keiner Tätigkeit mehr nachgehen kannst. Bei psychischen Erkrankungen ist dies beispielsweise regelmäßig der Fall.

“Wichtig ja, aber so teuer…”

Als Versicherungsmakler haben wir Zugriff auf mehr als 30 Gesellschaften allein für die Berufsunfähigkeitsversicherung. Weitere kommen dazu für Alternativprodukte. Außerdem können wir mit der “Ausgabenstrategie” häufig einen deutlich günstigeren Schutz gestalten, der dennoch Deinem Bedarf entspricht.

Viele Versicherungen und deren Notwendigkeit stehen (oft zu Recht!) in der Kritik. Bei der Privaten Haftpflichtversicherung sowie der BU-Versicherung sind sich jedoch fast alle einig, sogar der Verbraucherschutz: Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll, wichtig und richtig!

JETZT TERMIN VEREINBAREN

Für alle, die sich dennoch nicht sicher sind, aber die Wichtigkeit erkannt haben – kommt gern auf uns zu! Wir klären, ob und welche Absicherung zu Dir passt und erarbeiten eine individuelle Strategie für Dich!

All diejenigen, die es nicht einsehen möchten, wie wichtig das Thema ist: Kommt bitte nicht auf uns zu. Wir möchten weder jemanden zu etwas bekehren, das er nicht möchte, noch Deine und unsere Zeit verschwenden. Danke!

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü